English Kontakt Email Facebook Videos Kalender
vocals guitar piano bass drums saxophone violin trumpet percussion trombone others
aufnahmepruefung
 

AUFNAHMEPRÜFUNG

                            Z u r   r i c h t i g e n   Z e i t   a m   r i c h t i g e n   O r t

 

                                     M u s i k   s t u d i e r e n   u n d   T r ä u m e   v e r w i r k l i c h e n

 

                                                E i n f a c h   a n m e l d e n   u n d   S t u d i e n p l a t z   s i c h e r n

 
 

Termine

Die Aufnahmeprüfungen für den Studienbeginn September (Wintersemester) finden in den Monaten Mai und Juni statt, jene für den Studienbeginn Februar (Sommersemester) im November und Dezember. Nach Maßgabe freier Studienplätze können auch davon abweichende Termine vergeben werden. Die Terminvergabe erfolgt grundsätzlich nach chronologischer Reihung einlangender Online-Anmeldungen.

Anmeldung: Zur Online-Anmeldung

 

 

Allgemeine Informationen

Die Aufnahmeprüfungen am VMI-Vienna Music Institute sind kostenlos, unverbindlich und dienen zur Feststellung der Kenntnisse und Fähigkeiten von BewerberInnen bzw. ob diese ausreichend sind, um in den beabsichtigten Studiengang aufgenommen zu werden. Sollte dies nicht der Fall sein, können als Alternative zum gewünschten Studiengang (z.B. Diplomstudium) alternative Fortbildungsmöglichkeiten (z.B. Vorstudium) angeboten werden. Die Aufnahmeprüfungen finden in ungezwungener Atmosphäre statt, bei der vorrangig das kreative Potential der BewerberInnen festgestellt werden soll.

Neuaufnahmen erfolgen grundsätzlich nach den oben genannten Kriterien sowie in chronologischer Reihung der Online-Anmeldungen. Maßgeblich für eine Neuaufnahme ist daher, ob BewerberInnen jene Anforderungen, die innerhalb des betreffenden Studiengangs zu bewältigen sind, aller Voraussicht nach erfüllen können. Die gängige Praxis eines Auswahlverfahrens, bei dem Studienplätze nur an jene BewerberInnen vergeben werden, welche die Aufnahmeprüfung nach Einschätzung einer Prüfungskommission am besten absolvieren, wird vom VMI nicht verfolgt.

Der Ablauf der Aufnahmeprüfungen ist für alle Studiengänge (inkl. Vorstudium) gleich, beinhaltet die Überprüfung der theoretischen Kenntnisse, des musikalischen Gehörs sowie einen praktischen Prüfungsteil und unterscheidet sich nur in den Anforderungen, die zur Aufnahme in das jeweilige Studium erforderlich sind.

Das Ergebnis der Aufnahmeprüfung wird im direkten Anschluss an den praktischen Prüfungsteil verkündet. Nach positiver Absolvierung der Aufnahmeprüfung kann sodann die Einschreibung (Inskription) erfolgen. BewerberInnen aus Nicht-EU-Ländern erhalten nach positiver Absolvierung der Aufnahmeprüfung eine Bestätigung, mit der bei den betreffenden Behörden ein zur Einschreibung (Inskription) erforderliche Studenten-Visum beantragt werden kann.

Aufnahmeprüfungen sind am VMI grundsätzlich beliebig oft wiederholbar. Als frühest möglicher Antritt gilt hierbei jeweils das darauffolgende Semester.

 

 

Theoretischer Prüfungsteil

Der theoretische Prüfungsteil besteht aus einem Theorie- und Gehörtest. Überprüft werden musiktheoretische Vorkenntnisse (z.B. Vorzeichen und Tonarten, Akkord- und Skalenaufbau, Kadenzen, Stufenharmonik u. ä.) sowie die Ausbildung des musikalischen Gehörs in Hinblick auf das Erkennen von Intervallen, Akkordformen, Meldodien und Rhythmik.

Umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten in diesen Bereichen können zur Bewältigung des Studiums naturgemäß von Vorteil sein, entscheidend für eine Aufnahme in einen Studiengang ist jedoch der praktische Prüfungsteil, da das theoretische Wissen sowie die Ausbildung des musikalischen Gehörs als integrierter Bestandteil der Ausbildung am VMI angesehen wird.

 

 

Praktischer Prüfungsteil

Für den praktischen Prüfungsteil sind drei selbst gewählte Stücke vorzutragen, die sich hinsichtlich der Ausführung (Tempo, Tonart etc.) nach Möglichkeit voneinander unterscheiden sollten. Die Stücke sind in dreifacher Ausführung sowie gut leserlichen Notationen im Violinschlüssel (keine ausgeschriebenen Partituren oder Tabulaturen!) zur Aufnahmeprüfung mitzunehmen.

Der Vortrag der Stücke kann als Solo-Performance oder mit einer vom VMI bereitgestellten Band bzw. Rhythmusgruppe durchgeführt werden. Es wird empfohlen, bei der Wahl der vorzutragenden Stücke darauf zu achten, dass diese von den bereitgestellten Begleitmusikern ohne vorherige Proben oder längere Erklärungen umgesetzt werden können. Ausschlaggebend für einen positiven Ausgang des praktischen Prüfungsteils ist nicht die Komplexität der gewählten Kompositionen, sondern vielmehr eine möglichst gelungene musikalische Umsetzung der darzubietenden Stücke. Vorträge mit Playbacks oder eigenen Musikern sind nicht erforderlich bzw. gewünscht.

 

 

Zusätzliche Anforderungen

BewerberInnen für den Diplomstudiengang Singer/Songwriting sollten innerhalb der von ihnen zur Aufnahmeprüfung ausgewählten Stücke mindestens eine Eigenkomposition oder ein Eigenarrangement vortragen.

BewerberInnen für die Studiengänge Komposition und Kompositionspädagogik haben anstelle vorzutragender Stücke mindestens zwei selbstständig verfasste Kompositionen oder Arrangements in gut leserlicher Notation vorzulegen, um diese aus kompositorischer und musiktheoretischer Sicht zu erläutern. Ein Vortrag im Sinne einer musikalischen Performance dieser Eigenkompositionen bzw. -arrangements ist nicht erforderlich, jedoch können Aufnahmen davon - sofern verfügbar - vorgespielt werden. Weiters ist in mündlicher Form eine Analyse einer während der Aufnahmeprüfung vorgelegten Komposition zu verfassen.

 

 

Weiterführende Informationen

 

 
VMI - Vienna Music Institute
Conservatory of Contemporary Music | Nobilegasse 23-25 | 1150 Wien | Austria | Tel: +43 (1) 786 04 92 | Fax: +43 (1) 786 04 92-15 | E-Mail: office@vmi.at
VMI - Vienna Music Institute | Impressum | AGB | contact us